Sumo für die Alpen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sumo für die Alpen

    0
    [IMG:http://www.powerwheelie.de/uploads/set_resources_7/84c1e40ea0e759e3f1505eb1788ddf3c_default_photo.png]

    [list][*]
    [*]
    [/list]Geschrieben vor 4 Stunden
    Moin, wollte mich mal kurz vorstellen. Bin Carsten, Bj1964 und aus dem schönen Hamburg nach Südtirol umgezogen. Früher musste ich meinBMW GS 1100 und dann KTM 950 SM mit dem Hänger in die Berge fahren, jetzt wohne ich direkt am Mendelpass und brauche wieder eine Mopped. Die KTM 950 war eigentlich nicht schlecht ist mir aber irgendwie zu gross und zu viel Motorrad zum mal eben rumballern. Ich werde keine Touren mehr machen und meine Frau meint ich solle mal lieber alleine Serpentinen fahren. In der Nähe, heisst 10 und 50 km gibt es zwei Kartstrecken die ich eigentlich gerne mal besuchen möchte. Hängt ein bisschen davon ab wie die da mit so alten Knacker wie mir umgehen. Mit der 950 war ich auf einer kleinen Strecken zum Training und das hat maechtig Spass gemacht. Die Runde hier ist so 120-150 km max, Stilfserjoch ist schon ne lange Runde von hier aus , Sellarunde auch, gibt aber auch viele kleine Nebenstrecken. Achja ich wohne zwar in Italien und werde das Bike auch nur hier fahren muss es aber in D anmelden, den Tüv werde ich dann wohl vergessen, solange die Versicherung mitmacht. Ich habe keine Hänger und kann auch kein AHK montieren.
    Es muss irgendetwas Nettes sein. Ohne weiter nachdenken würde ich jetzt die Husq 701 nehmen, ist mir aber für 1-2000 km in Jahr eigentlich noch zu viel Motorrad und zu teuer. Zu kompliziert. KTM ist klar aber gebraucht sind die smcr viel zu teuer und jeder hat hier eine, genauso wie eigentlich nur BMW GS Schlachtschiffe hier rumfahren. Oelwechsel etc ist kein Thema. Rennen will ich auch nicht mehr fahren aber ich kann so 8-10 Termine auf der Kartstrecke wahrnehmen ( muss da aber selber hinfahren heisst ohne Werkzeugkoffer....., vielleicht etwas Oel im Rucksack) und ansonsten die Berge hochballern.
    3 Jahre alt vielleicht 4-6000 Eur. Die Exoten wie TM 510 , Redmoto Honda crf 450 , Aprilia sxv 550 sehe ich zwar manchmal aber kenne ich nun garnicht. Drehmoment von unten, guter sound, etc. SWM faellt mir da noch ein, gibt es in Bozen aber auch keine gute Werkstatt und hat wohl auch so sein Kinderkrankheiten. Jammern auf hohen Niveau, ich weiss. oder aber ne Husaberg 570. Was meint ihr?
  • Hey Carsten,

    im Powerwheelie Forum kamen schon viele gute Antworten bezüglich deiner Fragen.

    Die KTM 690 SMC / R oder Husky 701 sind grundsätzlich die problemlosen Sumos .
    Ab SMCR und 701 hat man Intervalle von 10.000km für den Service. Das heißt man kann einfach drauf und los! Das Ölvolumen im Motor ist etwas größer, sie ist einfach alltagstauglicher. Aber PReise haben die KTMs und Huskys da wird einem schlecht. Ich wünschte meine Aprilia wäre so Preisstabil :P
    Also wie gesagt ist grundsätzlich das gleiche Motorrad. Wird in Mattighofen zusammengeschustert..

    Die Husaberg 570 ist ein recht besonderes Modell mit dem 70° geneigten Zylinder! Das Teil macht mächtig Spaß! Er ist so ziemlich der haltbarste zugelassene Sport-Einzylinder, was Leistungsgewicht betrifft, den ich so kenne. (vermutlich deswegen nur von 09-12 gebaut :lach: ) - kam übrigens auch aus dem KTM Werk in Mattighofen.
    Bedeutet vom Gewicht her spielt die Berg schon fast in der Kartbahnliga der 450er. Dennoch ist sie sehr haltbar. Dir sollte aber bewusst sein das so alle 1500km ein Ölwechsel fällig ist, Luftfilter reinigen, Ölfilter wechsel und später auch Ventilcheck..usw. Aber abgesehen von dem Ölwechsel und regelmäßigen Check wirklich sehr problemlos. Sie ist nochmal wendiger als eine SMCR/701 und hat durch das Gewicht auch genug Power für Wheelies und andere Späße.
    Den Serviceplan zur Husaberg 570 kannst dir mal in der "FIlebase" anschauen. Leider ist die Berg 570 auch recht gefragt. Günstig wirste da kaum eine finden!

    Die anderen genannten SUmos von dir sind wie du sagst vor allem für den Straßeneinsatz exotisch. Da die meisten 450er oder 510 Sumos für die Kartbahn entwickelt wurden hast du meist sehr kurze Übersetzung.. so 120-130km/h ist Ende. UND.. der Service ist nochmal deutlich intensiver bzw. sind die kisten auch echt anfälliger.

    Du musst also für dich erstmal entscheiden welchen Kompromiss du bereit bist einzugehen.

    Wenn du mehr problemloses fahren willst, einfach mal Serpentinen fahren und vielleicht sogar mal eine abfahrt Autobahn oder ähnliches ohne ständig "Service-kits" mitzunehmen dann ist die ktm 690 smc / R oder die husky 701 für dich ideal.. vor allem weil DU KEIN HÄNGER HAST! Power hat die echt gut. Sie ist halt ein wenig schwerer auch subjektiv natürlich aber ist ein sehr guter Kompromiss wenn fürs Sumo fahren oder gar mal ne Tour(Sitz ist nämlich deutlich bequemer).

    Willst aber mehr auf der Kartbahn auftrumpfen und echt nur Serpentinen ballern und der Ölwechsel aller knapp 1000km stört dich nicht. Dann greif zur Berg 570. Sie ist nochmal wendiger.. agiler.. mehr Sportsumo halt - was auch bedeutet .. weniger öl-, Kühlfüssigkeits- und Tankvolumen .. ein härterer Sitz für den Pilot, kleines tacho ohne Drehzahl und Tankanzeige etc.. eine Echte Sumo halt.

    Beide haben ihr für und wieder...
    Am Ende musst du wissen was du genau willst ;)

    Grüße
    P.S. hatte SMCR sowie auch eine 450er 70°Berg für Kartbahn. Die 570er bin ich aber auch geritten. Beides tolle Motorräder, es kommt echt auf dich an. 8)
    -El Sindbad Suhlo #493
  • Servus! Ich verkaufe meine 650er mit 550er Sumo Umbau. Alles eingetragen, TÜV ist kein Problem. Falls Interesse besteht gerne melden!

    suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…aredAd&utm_medium=android



    Husaberg FE 650
    Erstzulassung: 11/2006
    Kilometerstand: 20 km
    Kraftstoffart: Benzin
    Leistung: 40 kW (54 PS)

    Preis: 4.400 € vhb
    Bilder
    • Screenshot_20180209-102305.jpg

      938,73 kB, 1.304×1.427, 101 mal angesehen
  • Hi Tony, vielen Dank für die klare Ansage. Die 701 würde ich neu kaufen, macht das Gesuche halt einfacher. Bei der Berg 570 müsste man halt Glück haben etwas ordentliches zu finden, service mache ich gerne. Sonntag fahre ich mal zur Kartbahn in Bozen und schaue wer da so rumhaengt vielleicht ist ja jemand mit einer Berg da. Die längeren Strecken gehen hier so bis 180 km, das ist dann aber echt schon ne Tagestour . Ich Miete mir jetzt mal Anfang März ne KTM 690 Duke und fahr einen Tag rum. Hab ne Duke zwar schon mal kurz probiert, fand dia aber zu leise und untenrum lahm, da ging meine 950 irgendwie besser. Ich glaube die Sitzbank ist immer noch besser als 100 km auf dem Rennrad.......oder?
  • Probefahren ist immer der beste Weg :thumbup:

    ja die "neue" Euro4 Duke hat durch das Euro4 Mapping und kleine Veränderung einen recht schwachen Drehzahlkeller bekommen :S Dafür dreht diese höher als die Vorgängerduke.. Aber wie du schon erfahren hast, das "echte" Sumofeeling kommt eigentlich ausm Keller sowie in der Drehzahlmitte und obenrum halt schwächer werdend (ähnlich deiner ehemaligen 950 SM- die jedoch ein V2 ist- kann man also nur schlecht mit Einzylindern vergleichen). Das wird aber alles (Drehzahlband) nach oben verschoben durch EFI und eben Euro4. Also wenn du findest, auch ruhig mal eine 16er 701 Husky fahren oder eine 16er 690 Duke(Euro3 kisten). Sonst hat man natürlich mit kleinen tricks ,wie Mapping anpassen, Ansaugung entdrosseln etc. ,genügend Möglichkeiten das originale "rumgehoppel" (ja echt bei der 17er 701 ;( ) der euro4 mopeds zu glätten und den Motor so subjektiv erstarken zu lassen ;) Original fahren die sich leider nicht mehr soo schön wie erwartet.

    Sonst wurde ja auch noch die SWM 500 genannt. Das ist im Prinzip die alte Husky SMR 510 nur mit Einspritzung und ein paar Updates.. Dafür ist der Neupreis natürlich unglaublich verlockend. Die hat aber wie gesagt ein recht kurzes Drehzahlband und relativ harte Sitzbank. Service Intervalle nochmal etwas penibler und ggf. auch anfälliger als eine 690/701 oder eben Berg 570!

    Von der Sitzbank her war deine 950 SM ein SOFA! Bin sie auch gefahren und fand sie subjektiv auch besser als die 990er..
    die 690/701 kommen da am ehesten ran vom Komfort..
    Berg 570 geht noch so..
    die anderen Sumos haben auch wie Berg oder gar härtere BRETTER fürs Ärschle ;)

    Die Idee zur Kartbahn zu fahren ist eine Gute. Vielleicht kannste da auch gar mal 1-2 kisten fahren wenn paar nette Leutz triffst :thumbup:

    Man kann bei Sumos eigentlich sagen umso näher der Hubraum des Motors Richtung 450ccm geht umso kompromissloser sind die gebaut(Rennsumos für Kartbahn).
    Mit steigendem Hubraum steigt meist der Komfort (auch durch weniger Service).. Z.b. ktm 625 smc, ktm 660 smc, Husqvarna 610 sms, husqvarna 630 sms, und dann die neueren KTMs und Huskys 690/701..
    und darunter wirds halt härter, leichter, kompromissloser, Kosten- und Service intensiver!

    Du hast den richtigen Ansatz, fahr mal paar verschiedene Sumos Probe und schau was Sinn für dich und Geldbeutel macht..

    Viel Glück/Spaß dabei


    P.S. da du ein Moped für die Alpen suchst fiel mir gerade das Werbevideo zur 570er Berg von 2009 ein! 8o :thumbsup:
    ABER...bin zu doof zum einbetten :lach:

    HIER DRÜCKEN


    Grüße
    -El Sindbad Suhlo #493
  • sehr nett....Du hast jetzt alles gesagt was wichtig ist. Die Duke Miete ich nur um mich mal an den Motor zu gewoenen, wenn dann würde ich die 701 nehmen, aber ich hasse es ein neues bike zu kaufen um dann da erst mal Geld reinzustecken außerdem wird Komfort überschätzt....man wird dann immer nur schneller. Soll sich schnell anfühlen muss aber nicht schnell sein. Ich hatte mal einen Mini mit getunten 60 PS und jetzt einen BMW m135 ix, dazwischen einen MX 5. Der Mini war bei 100 schon geil, der mx5 bei120 und mein BMW geht viel zu gut......aber man merkt nix mehr.

    Ich glaube es wird die Berg.......darf nur nicht zu weit weg sein muss sie ja nach Hause fahren.....ohne Hänger.

    PS Kartstrecke, hätte mich jetzt nicht getraut jemanden zu fragen ob man mal ne runde rollen kann. Bin gespannt.

    Fe/FS ich hatte gedacht man kann beiden Reifensatze nutzen, sehe aber das zum Umbau doch einiges gehört inkl Federabstimmung. Sollte ich also lieber nur nach einer FS suchen ? Bzw woran erkenne ich das ein Umbau ordentlich ist ?
  • Hey Carsten

    Also wenn du nicht unbedingt noch Enduro Fahren möchtest, würde ich nach einer FS ausschau halten. Klar, es gibt deutlich mehr auswahl bei den FE Modellen.
    Aber Preislich ist es fast günstiger eine FS zu Kaufen, als eine FE umzubauen.
    Bei einem Umbau sind folgende Sachen mit Dabei:
    Felgen
    Fahrwerk
    Bremsanalage Vorne (Scheibe,Bremszange,Evt Bremspumpe
    Evt. Gabelbrücke
    Übersetzung

    Also wenn du eine Umgebaute kaufst, sollten da schon vernünftige Teile dran sein.
    Habe schon par gesehen mit Aufgesteckten SuMo Felgen ohne sonst was geändert zu haben. Sehr wichtig ist die vordere Bremsanlage, gibt welche von Beringer, Motomaster
    Brembo.
    Auch Tüv seitig ist es bedeutend einfacher eine FS zu nehmem.

    gruss Alex
  • Also zum normalen Bergpässe Heizen reicht das völlig.
    Bei meiner 570 hab ich die Beringer 4 Kolben Zange drauf, mit der Bro 12 Pumpe und 310mm Bremsscheibe. Das Bremst wie ne Wand.


    [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20170325/ec566bd091d272fe4577b7b6065d4c60.jpg]

    [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20170325/3388cf02799ac2f90ea96bacf7e64f6b.jpg]

    gruss Alex
  • Einfacher ist es eine FS zu suchen und zu finden! Aber auch umgebaute FE, wenn alles eingetragen, ist möglich!

    Das wichtigste beim Umbau finde ich auch ist die Vorderbremse! Dann sollte das Fahrwerk auch passen für richtigen Spaß ;)
    Und ja die original FS Bremse reicht locker aus..
    Du hast halt als Vergleich die 950 SM in Erinnerung. Aber das ist eine knapp 1000ccm Maschine die über 210kg vollgetankt wiegt. Das Teil fährt über 200 und da braucht man dann halt 2 Scheiben um das Biest auch einzufangen falls notwendig.
    Die Berg bzw. die SUmos sind ja vieeel leichter, weniger Vmax (vllt 160-170km/h?!). Demzufolge muss viel weniger Masse eingefangen werden, und dafür reicht 1 Scheibe dicke aus!

    Tja was Angebote angeht, da muss man etwas Geduld und Glück haben! Denn es stimmt die 70° Bergs sind relativ Preisstabil, ganz besonders eine FS 570..! Werden vermutlich die kommende Jahre weiter steigen. Es werden ja keine mehr gebaut und wer eine im guten Zustand hat behält die meist wenn man nicht das Geld benötigt für andere Späße.

    P.S. habe mal gehört das es kein so großer Aufwand ist ein Motorrad in Österreich zu kaufen und dann in D anzumelden. Man muss wohl zum TÜV der die Papiere "übersetzt" ,ins echte Deutsch oder sowas :lach: und dann halt normal zulassen auf dem Amt. Im Forum hier haben an und an mal jemand davon berichtet, aber wüsste jetzt nicht mehr wie der Thread hieß oder wie lang das her ist :S
    Jedenfalls sind die Angebote teils deutlich besser bzw. Die Fahrzeugauswahl an Bergs einfach größer in Österreich. :thumbup:

    Grüße
    -El Sindbad Suhlo #493
  • Danke. Das Problem ist halt, dass ich kein AHK und Hänger habe und als Hamburger in Südtirol wohne. Ich muss schon in D und möglichst Bayern kaufen damit ich sie herfahren kann, Zulassung in HH geht per post/servicedienst.
    Konnte gestern mit einige Sumofahren quatschen mit 450 und einer fast neuen sxv 550, haben mir eher zur 701 geraten, die passt auch noch ganz gut auf die Bozener kartstrecke, allerdings hatte von denen noch nie einer ne Berg. Ich will die Berg jetzt auch lange behalten und immer mal was nettes reinstecken, das kann man bei der 701 auch aber eur 4, Abs etc macht das schrauben ja nicht einfacher. Ich denke langfristig ist das doch ne gute Investition für ein kleine Gruppe von Eingeweihten......wenn ich sehe was alte BMW GS 80 heute kosten....fast das doppelte wie neu.....

    Was muss man den so rechnen min 7000 für für was ordentliches ?

    Gruss
  • Über den Sommer und Herbst hatte ich immer mal welche um die 6500€ gesehen.. was noch geht wenn guter Zustand wie ich finde!
    Tja das ohne Ahk und und hänger ist beim Kauf natürlich recht schwierig. Einfach mal nen Tag nen Transporter ausleihen ist wohl keine Option? :saint:

    Husky 701 ist wie gesagt auch ein sehr potentes Bike genau wie die smcr.. Aber du sagst es.. ordentlich extra gewicht, abs was nicht abschaltbar ist.. *gähn* .. zum kleinen touren fahren aber ideal.. weicher sitz.. mehr tankinhalt..usw.. oben bereits aufgezählt.

    Joar einfach mal schauen was der Markt hergibt oder eben noch etwas warten. Saison geht bald los da müssten wieder mehr Fahrzeuge in den Umlauf kommen 8)

    Oder versuch doch erstmal auf eine Berg 570 zu kommen um probefahrt zu machen.. also falls es eine gibt in der nähe hin mit bargeld, also kaufabsicht bekunden, und dann mal testen und dann sagste musst noch 2-3 anschauen und meldest dich. Was man dann auch macht.. einfach ab oder zusagen wenns passt.. Denn vielleicht steigst auf und sagst dann doch "äh. das ist mir nix".. Kam schon in den besten Familien vor. :whistling:

    lg
    -El Sindbad Suhlo #493
  • carsten schrieb:



    Ich glaube in 10 Jahre fahren wir eh nur noch ebikes.........und die Oldtimer werden plötzlich wieder interessant.

    So ähnlich denk ich mir das auch bzw. wird alles so reglementiert das es einfach keine Freude mehr macht, sondern in Schikane ausartet.
    Und gesegnet wer dann sein Moped rausholt und ohne ABS, Wheelie Control, Slidecontrol, Traction Control, Kurven ABS und und und noch SELBST fährt :top: -> auf der anderen Seite werden solche Kisten dann vielleicht verboten. Ich meine das ist ja ein Mordinstrument für meine Umwelt. Kann man eigentlich niemand mehr zumuten in so einer sicheren Gesellschaft dann :S

    Aber gib ruhig mal Bescheid wenn es dann soweit ist welches Moped es geworden ist usw 8)
    Kommt Zeit , kommt Rat :thumbup:

    Gutes Gelingen
    -El Sindbad Suhlo #493
  • Wenns in unserem Rechtsstaat dann mal soweit ist, das meine berg als "Mordinstrument für die Umwelt" angesehen wird, und daher nicht mehr auf der Straße gesehen werden will, dann - spätestens dann ist es soweit das ich meine Bude verkaufe, meine Frau und Kinder einpacke und mir ein Plätzchen im Ausland such wo es sich entspannt leben lässt und wo's noch ganz normale Leute gibt.

    Weit weg von dieser total bescheueten, sinnfreien und übertriebenen Bürokratie.

    .....und die berg kommt mit :D
  • Moin allerseits, habe mich innerlich jetzt für die 570 entschieden und werde mir im September eine kaufen ( bzw erstmal ein finden ). Noch mal ne Frage in die Runde:
    Supermoto zum Probefahren gibt es hier keine, allerdings war heute allgemeiner Testtag und ich konnt mal ein bischen ausprobieren:
    KTM 390
    KTM 690 duke
    BMW ninety pure
    harley sportster 1200 roadster
    Moto Guzzi Bobber.

    Fahren durfte man nur auf einem kleinen Rundkurs und da ging es so bist 120 kmh.

    Also so richtig umgehauen hat mich keine, die 690 vibriert hochfrequent am Hintern, faehrt sich aber gut, sitzposition ist komisch im Tank. Die 390 war schoen agil aber etwas schwach. Die BMW war die lauteste, das hatte ich noch nie so gehört, kraeftig aber gefühlt zu schwer . Die Harley hat nach meinem Gefühl den schönsten Motor und zieht gut an, aber alles anderes kannst Du vergessen, Sitzen Bremsen etc

    Meine alte BMW 1100 GS aus 96 und die KTM 950 SM gingen damals glaube ich besser......

    Ich hoffe eine Berg 570 macht mir mehr Angst!! Heisst: geht gefühlt anderes vorwärts und verlangt mehr Respekt. Bei den obigen Bikes konnte man eigentlich immer voll am Hahn drehen...

    Ciao aus Südtirol

    Die SWM sind immernoch nicht verfügbar, eine 701 gibt es in ganz Südtirol nicht zum probieren......schwierig und an der supermotostrecke konnte ich auch noch nichts ausprobieren, verstehe ich aber auch.