Vergaser FE 600E 1997

  • Vergaser FE 600E 1997

    Hey, bei meiner 97er FE 600 E bekomme ich selbst mit Taffies Satz kein solides Startverhalten hin.

    Ich erwäge daher mir einen komplett neuen Flachschiebervergaser bei NBS zu bestellen und abzustimmen. Hat da jemand Erfahrung ?

    neubert-racing.com/husaberg/1997/fe600e/motor/vergaser-i/

    In meiner werkelt nen Rundschiebervergaser...

    Danke für jede Idee :)
  • Hi @4TaktEr,
    Frage: Was bedeutet bei Dir "kein solides Startverhalten"? Da musst Du mal etwas genauer beschreiben was Dich ärgert, was geht und was nicht geht. Ansonsten kann man das per "Telemedizin" immer sehr schwer einschätzen.
    Ich hab da meine Meinung zu dem Thema: Die Mopeds kamen mit 'nem Dellorto - also können die auch mit 'nem Dellorto laufen. Das haben schon ganz andere Maschinen geschafft. Die Vergaser-typischen Probleme sind eigentlich immer die gleichen:
    • Bedüsung korrekt?
    • Schwimmerstand korrekt?
    • Leerlaufdüse? Choke-Düse?
    • Alle Kanäle sauber?
    • Nebenluft?
    Mit dem Dellorto fährst Du erstmal am günstigsten. Bei Stein-Dinse bekommst Du alle Teile für den Gaser und Du hast den super Vorteil, das Du "Anhaltswerte" für Deine Maschine hast. Rüstest Du jetzt auf eine komplett anderes Modell um, kann Dir auch genau das Gegenteil passieren - es dauert erstmal ziemlich lange bis die Bude richtig läuft und bis dahin hast Du einmal den kompletten Düsensatz in allen Größen geordert... :P

    Um ehrlich zu sein, ich hab keine Ahnung welches Vergasermodell Du an Deinem Bike hast - aber wenn es der typische Husaberg-Choke ist (On/Off), dann wäre mein erster heißer Tipp, den Choke auf ein Bowdenzugmodell umzurüsten, so dass Du stufenlos Choke dazugeben kannst.

    Vorausgesetzt, Deine Bedüsung ist korrekt, dann kannste mal die Nebenluft-Geschichte prüfen. Kauf Dir Sauerstoff als Spray oder Druckluft und sprüh den Vergaser und den Ansauggummi ab. Wenn der Motor dann schneller läuft, ist da irgendwo ein Loch im Gummi - ist eigentlich nie von Vorteil!

    Sind auch alle Dichtringe/O-Ringe verbaut? Gerne fehlt bei dem einen oder anderen Dellorto unter den Einstellschrauben mal ein O-Ring! Das ist auch so 'ne Nebenluftquelle.

    Versuch Dich systematisch ranzutasten. Beschreibe Dein Problem so genau wie möglich und versuche dann eine Ursache nach der Anderen auszuschließen.

    Bedenke immer - wenn's nicht klappt, ein explosives Gasgemisch zu entzünden, kann's auch noch andere Ursachen als den Vergaser haben! Unsere Berg's schöpfen da aus dem Vollen und lassen keine Möglichkeit aus, einen in die Funktionsweise des 4-Takt-Ottomotors einzuführen :D

    Es gibt im Forum viele hilfsbereite Leute, die bestimmt noch weitere gute Ideen und Beiträge zu diesem Thema haben, oder?

    p.s.: Das der Taffmeister-Kram nicht funktioniert hat überrascht mich jetzt weniger. Ich hab das gar nicht erst bei dem bestellt, da es mir irgendwie suspekt und zu teuer vorkam.
  • Ede hat es schon sehr gut auf den Punkt gebracht und die verschiedenen Ursachen/Möglichkeiten bereits aufgezählt.

    Grundvoraussetzung für einen sauberen start ist ein guter zündfunke, das passende Benzin/Luftgemisch sowie eine ausreichende Kompression.

    Sind diese Komponenten gegeben ist ein sauberer start garantiert.

    Verläuft der Start jedoch nicht perfekt, so stimmt ganz einfach eines oder mehrere Komponenten nicht.

    Der originale vergaser deines Modells wie in deinem fall, ist/wäre ja schon 20 Jahre alt.
    Aus diesem Grund ist es nicht sonderlich verwunderlich wenn so ein Vergaser seinen Dienst langsam verweigert.
    Noch dazu kommt daß diese Vergaser auch sicher schon zig mal geöffnet worden sind und jeder hat mal ein wenig daran rumgefuchtelt.

    Trotzdem sei aber gesagt, das es natürlich noch viele brauchbare gaser mit diesem Alter gibt.

    Wichtig bzgl. eines sauberen startes ist aber immer die leerlaufdüse und die dazugehörige Gemischregulierungsraube bzw Luftschraube.
    Diese beiden Dinge aufeinander abgestimmt, bestimmen das Startverhalten und ob es eine Kickorgie wird oder ob sie sauber beim ersten/zweiten kick anspringt.

    Oftmals passt einfach das Gemisch nicht sauber, sodas sie am Stand viel zu fett oder zu mager läuft.
    Dementsprechend springt sie auch schlecht an, da das Benzinluft-Gemisch einfach nicht optimal zündfähig ist.
  • Doch, ist er! Ist auf den Bildern schlecht zu erkennen - aber es gibt eine Seite "Vergaser I" und "Vergaser II" bei den Ersatzteilen. Die erste Seite zeigt den Flachschieber, den man auf den Bildern nicht gut erkennen kann - könnte auch rund sein :P
    Die zweite Seite zeigt dann aber den gewohnten PHM 40 (Rundschieber). Ich kenne den dort abgebildeten Flachschiebervergaser nicht. Es ist auch immer das Problem, dass Du in den Ersatzteilhandbüchern der Motorradfirmen nur deren Artikelnummern und Textbeschreibungen finden kannst. Auf diese Weise wirst Du nicht rausfinden, was sich exakt hinter der omminösen H25007801 verbirgt.
    Ich vermute es ist ein Dellorto VHSB (oder ähnliches) --> stein-dinse.biz/Dellorto/VHSB-…ol::9487.html#prettyPhoto

    Wenn Du bei Stein-Dinse den Vergaser als Komplettteil laut Liste bestellst, dann bekommst Du den so, wie der mal an einem bestimmten Modell angebaut wurde. Du brauchst aber die Bedüsung speziell für Deine Maschine! Ruf bei Stein-Dinse an, manchmal können die einem weiterhelfen weil die in Katalogen sehen können, welche Maschine welche Typen verbaut hatten. Falls nicht, liegt genau das an, was ich oben schon beschrieben hab: Such Dir einen guten Ausgangspunkt für Deine Bedüsung und dann musst Du das Sortiment ein wenig nach oben und unten durchrattern... Am Ende hattest Du den Vergaser so oft geöffnet, da kannste schon fast wieder neue Teile bestellen... kleiner Scherz.

    Das es um den E-Start ging, hattest Du zu Beginn noch nicht verraten. Aber das ist so eine Sache bei den Husabergs. Insbesondere zu Deinem Baujahr gibt es viele Beiträge auf dem englischen Forum, was man alles machen soll/muss, bis das zuverlässig funktioniert.
  • Prinzipiell sagen alle Beiträge immer das gleiche:
    1. stärkerer Anlasser
    2. CTZ7s oder YTZ7s Batterie
    3. Anlasserritzel/Freilauf
    4. Gute Zündkerze, z.B. NGK DCPR8EIX
    5. Besserer Auto-Decomp-Mechanismus (Feder, evtl. Fliehgewicht)
    6. Korrekte Zündeinstellung (evtl. Unterschied zwischen Kickstarter und E-Starter für die Vorzündung)
    7. Ventilspiel und alle mechanisch beanspruchten Teile im Zylinderkopf müssen tip top sein
    8. Vergaser - wie bereits gesagt - Düsen, Nadel, O-Ringe, Dichtungen, ...
    Einen solchen Beitrag findest Du z.B. hier: husaberg.org/new-users/24927-husaberg-fe501e-2001-a.html
  • Hmm, könntest Recht haben!
    Bei wirklich genauem hinsehen könnte man glauben es handelt sich um einen flachen Schieber.

    Hat dann zwar einen flachen Schieber, aber trotzdem eine runde Bauart oder Bauform, was eigentlich aber keinen flachschieber ausmacht.

    Habe ich so noch garnicht gesehen bei den Modellen.

    Sinn und Zweck von rund auf flach ist ja die Konstruktion möglichst verwirbelungsfrei zu halten.

    Bei einem üblichen Flachschieber ist ja der Venturi durchgängig im Durchmesser. Wobei der Rundschieber Li/Re die beiden Ausbuchtungen aufweist welche wohl wiederum für ungünstige Luftverwirbelungen sorgen.

    Funktionieren tun beide das ist klar. Aber hier spielt der übliche Flachschieber wohl seine Vorteile gegenüber dem Rundschieber aus.
  • ede schrieb:

    Ich vermute es ist ein Dellorto VHSB (oder ähnliches) --> stein-dinse.biz/Dellorto/VHSB-…ol::9487.html#prettyPhoto

    Wenn Du bei Stein-Dinse den Vergaser als Komplettteil laut Liste bestellst, dann bekommst Du den so, wie der mal an einem bestimmten Modell angebaut wurde. Du brauchst aber die Bedüsung speziell für Deine Maschine! Ruf bei Stein-Dinse an, manchmal können die einem weiterhelfen weil die in Katalogen sehen können, welche Maschine welche Typen verbaut hatten. Falls nicht, liegt genau das an, was ich oben schon beschrieben hab: Such Dir einen guten Ausgangspunkt für Deine Bedüsung und dann musst Du das Sortiment ein wenig nach oben und unten durchrattern... Am Ende hattest Du den Vergaser so oft geöffnet, da kannste schon fast wieder neue Teile bestellen... kleiner Scherz.

    Das es um den E-Start ging, hattest Du zu Beginn noch nicht verraten. Aber das ist so eine Sache bei den Husabergs. Insbesondere zu Deinem Baujahr gibt es viele Beiträge auf dem englischen Forum, was man alles machen soll/muss, bis das zuverlässig funktioniert.
    Hey Ede, nenee doch steht schon in der Überschrift FE 600 E ;) ... Das Problem vom E-Start ist die Gemischbildung beim Kaltstart, der E Starter dreht die Kurbelwelle deutlich schneller als beim Kicken und saugt dabei auch mehr Kraftstoff an. Dadurch säuft der Motor mit dem 0/100 Choke ab. Einen Umbausatz auf den Handhebelchoke habe ich ja schon liegen. Eine Abstimmung für Kick und E Start ist kaum zu finden, daher geht wohl nur eines ohne den Chokeumbau. Ich rufe einfach dort mal an. Zur Not lege ich mir den auch nur hier hin ... frisst ja kein Brot und ich habe noch einen 1998er 501 E Rahmen und Motor zum Neuaufbau und zum zusammensetzen hier zu liegen, da fehlt der Vergaser eh. Danke und Gruß Sascha