FE600 BJ1993

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • FE600 BJ1993

    Hallo!

    War bisher auf der Suche nach einer 650er, nun wurde mir jedoch eine FE600 von 93 angeboten. Hab hier schon einiges gelesen, aber nicht viele Informationen finden können, da einige Links nicht mehr funktionieren.

    So wie ich gelesen habe, hat die keine Ölpumpe. Was für Konsequenzen hat das und kann man eine nachrüsten? Wie sieht es mit Ersatzteilen aus? Habe nur was für die neueren Modelle gefunden.

    Bei der angebotenen sind 39KW im Schein eingetragen. Der Motor soll in Ordnung sein, aber schon sehr lange gestanden. Die Laufleistung ist unbekannt. Ein paar Kampfspuren gibt es auch.

    Für Hinweise wäre ich sehr dankbar. Gruß!
  • Servus,

    ich habe eine 501 Modell `92. Separate Ölpumpe haben die Husabergs vor 1996 nicht. Nachrüsten, oder Motor mit Ölpumpe einbauen geht nicht. Werden die Dinger "richtig" gefahren (keine längere Strecke Vollgas, regelmäßiger Öl- und Filterwechsel) halten die auch ganz gut. Ich habe meine nach zig Jahren Standzeit wieder flott gemacht (siehe Marktplatz). Ersatzteile sind rar. Winkler in Österreich hat noch was - ist aber sehr teuer. Wenn sie gut anspringt, nicht qualmt und (warm) rund läuft, kann man was daraus machen. Kommt aber auf den Preis an.

    Grüße
    Werner
  • Hallo Werner!

    Danke für die Antwort. Wie funktioniert dann die Schmierung? Planscht dann nur die Kurbelwelle durchs Öl und die Nockenwelle bekommt keins?

    Mir wurde 1400€ als Preis genannt, ist das für den Zustand und das Risiko realistisch?

    Gruß Sebastian
    Bilder
    • IMG-20200705-WA0010.jpg

      341,57 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0011.jpg

      342,28 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0012.jpg

      304,2 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0013.jpg

      299,43 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0009.jpg

      325,05 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0006.jpg

      189,9 kB, 1.200×1.600, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0007.jpg

      273,33 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0008.jpg

      279,96 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0003.jpg

      244,29 kB, 1.200×1.600, 8 mal angesehen
    • IMG-20200705-WA0005.jpg

      294 kB, 1.200×1.600, 8 mal angesehen
  • Servus Sebastian,

    nein, die Kurbelwelle lauft nicht im Öl. Das Kurbelwellenlager, der Kolben mit -Bolzen und die Zylinderlauffläche werden nur mit Ölnebel versorgt. Die Nockenwelle und die Kipphebel bekommen ihr Öl mittels Hochschleudern durch die Steuerkette. Das ganze System haben sich die Husqvarna-Leute in den 80-ern ausgedacht. Sie nannten es "reed activated lubrication". Kannst Du auch im Intenet nachlesen. Da steht genaueres darüber.
    Zur 600-er: Lt. den Bildern ist der Zustand nicht sehr vertrauenerweckend. Es gibt bestimmt mehrere Halter, wenn schon der km-Stand nicht nachvollziehbar ist. Wenn Du noch nie mit den alten Husabergs Erfahrung gesammelt hast, wird die nichts für Dich sein. Außerdem würde ich dafür höchstens 1.000€ ansetzen- ohne dass ich die Maschine live gesehen habe.

    Vielleicht habe ich Dir damit die Entscheidung etwas leichter gemacht.

    Grüße
    Werner