Vergaser TE300

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vergaser TE300

    Hallo Leute,
    ich brauche nochmal eure Hilfe, ich habe meine TE300 in eine Werkstatt gegeben um den Tüv erneuern zu lassen. Dazu wurde Sie von der Werkstatt Original gedrosselt.. jetzt hab ich von der Werkstatt bescheid bekommen, das der Tüv problemlos geklappt hat, das zurück drosseln aber 3-4 Wochen dauern kann, wegen der Auftragslage...

    Jetzt wollte ich mich mal selber versuchen..
    also als erstes die Originale (kleine) Birne runter und die Große Doma Birne wieder dran, als nächstes den Luftfilter Deckel gegen den offenen getauscht, soweit kein Problem, jetzt aber zum Vergaser, die Beiden Düsen, sprich Hauptdüse, Leerlaufdüse und Gasanschlag sind kein Problem, jedoch habe ich noch eine schraube wieder bekommen, die auch zum Vergaser gehört und vorher eingebaut war, ich weiß jedoch nicht wo Sie hin muss und was sie für eine bedeutung hat.





    Die schraube Trägt die Ziffer 85.. Ist das für die Luftzufuhr und wenn ja, wo wird sie Verbaut? ?(

    Zur Bedüsung: Ich hatte vor Sie nach Handbuch zu Bedüsen und auch die Nadeln ect. wie im Handbuch beschrieben steht einzustellen, ist das zu empfehlen oder sollte man da Grundsätzlich was beachten?

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen und verzeit mir das ich euch mit Anfänger fragen belästige :bonk: :whistling:

    Gruß Deea :)

    Ergänzung: Der Vergaser ist von KEIHIN
  • Vorweg: Ich kenne den Keihin Vergaser nicht persönlich.
    Sieht so aus, als wärs die Starterdüse. Was anderes kommt mit 85 ja nicht in Frage. Wenn ich das richtig interpretiere gibt es nur 2 Düsen: 50 und 85. Dann musst du die 50er ausbauen und die 85 einbauen. Dazu muss die Schwimmerkammer runter. Wenn du dann von unten auf den Vergaser schaust, müsstest du irgendwo Hauptdüse, Leeraufdüse und Starderdüse (Chokedüse) erkennen. Es müsste eine 50 auf der Starterdüse stehen. Mit Pech hast du 2x50 drin (Leeraufdüse und Starderdüse). Dann unterscheiden sie sich hoffentlich durch ihr Aussehen und du kannst zuordnen welche welche ist. Wenn die zufällig gleich aussehen musst du die Explosionszeichnung nochmal genau studieren und nachvollziehen welche die richtige Düse zum Tauschen ist.