Husaberg TE300 Öl am Schalthebel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Husaberg TE300 Öl am Schalthebel

    Hallo zusammen,
    wie einige vielleicht schon im Vorstellungs Thread gelesen haben bilden sich an meiner Husaberg TE 300 unten am Schalthebel Öl Tröpfchen.
    Leider weiß ich nicht wo das ganze herkommt (kann ja eigentlich nur von der Kupplung kommen oder?)
    Die Tröpfchen sind nach einer Längeren fahrt im Gelände mit viel schalten das erste mal aufgetreten.. Mittlerweile ist es aber egal ob Sie steht oder gefahren wird, die Tröpfchen bilden sich so oder so..
    Habe Sie trocken gewischt (Öl war kalt) und nicht bewegt, am nächsten Tag war wieder ein Tropfen da..

    Ich würde sagen es handelt sich um reines Öl und nicht um Sprit gemisch, so das ich sagen würde es kommt nicht aus dem Vergase, bzw. Tank, da ist auch alles trocken.. ?(
    Kann es an dem Öl ansich liegen? Welches Fahrt ihr? (Zweitakt Öl und Getriebeöl)

    Ich hoffe ich konnte mein Problem einigermaßen beschreiben und ihr könnt mir da weiterhelfen..

    Gruß Despa :)
  • Hi Despa,
    Dein Schalthebel ist auf einer Welle montiert, die durch den Motorseitendeckel läuft. Um diese Öffnung gegen Ölverlust abzudichten sitzt im Seitendeckel sicherlich ein Wellendichtring. Prüfe mal, ob das Öl durch diesen Wellendichtring austritt - der kann mit der Zeit undicht werden. Alles sauber abwischen und dann schauen, ob vom Wellendichtring kommend das Öl auf der Schaltwelle in Richtung Schalthebel läuft. Sollte es so sein, hast Du den Verursacher vermutlich gefunden.

    Gruß, EDE
  • Hi Ede,
    Danke für den Tipp, jedoch sieht es bei genauerem Hinschauen so aus als wenn das Öl hinter dem Ritzel austritt. Ich habe dazu mal die Foren suche betätigt und bin darauf gestoßen, dass auch da wahrscheinlich der O-Ring schuld ist..
    Genau kann ich es leider nicht erkennen. Wenn ich das ganze erneuere, macht es denke ich Sinn einfach beides zu erneuern, die Dichtung hinterm Ritzel und die am Schalthebel, oder?
    Was müsste am Schalthebel alles erneuert werden? Eigentlich ja nur wie hier beschrieben die Nummer 37, oder sollte man noch etwas tauschen wenn man schon dabei ist?
    neubert-racing.com/husaberg/2012/te300/motor/schaltung/

    Bei der Antriebswelle wäre dann ja Nummer 26 & 27 zu tauschen oder gibt es da auch etwas was man direkt noch mit tauschen sollte?
    neubert-racing.com/husaberg/20…etriebe-ii-abtriebswelle/

    Das O-Ringe Verschleißteile sind ist klar, aber sollte man die an solchen Punkten regelmäßig wechseln, oder reicht es regelmäßig zu schauen ob alles dicht ist und erst zu wechseln wenn wirklich was leckt?

    Ich hoffe ihr könnt mir all die Fragen beantworten.
    Gruß Despa
  • Hi Despa,
    nach Deiner Aussage würde ich beide einfach tauschen (die 37, 26 und 27) und gucken ob's dann dicht ist. Wellendichtringe und O-Ringe sind Verschleißteile. Du brauchst die aber nicht in festen Abständen tauschen. Wenn ein Motor revidiert wird, sollten generell alle Dichtungen ersetzt werden. Sonst eigentlich nur, wenn die Dichtung undicht ist. Der Gummi verhärtet mit der Zeit und verliert seine Dicht-Eigenschaften weil er sich nicht mehr stark genug an die Welle anschmiegen kann. Gravierender ist aber, dass genau an diesen Stellen viel Dreck gesammelt wird, der dann die Dichtung zerstört. Die Wellen drehen sich auch und nutzen die Dichtung ab - insbesondere dann, wenn von außen Dreck drauf kommt. Am Schalthebel wirken auch Kräfte, die dann gegen die Dichtflächen drücken...
    Ein weiterer Grund für Undichtigkeiten bei Wellendichtungen ist der falsche Einbau. Sitzt der Wellendichtring etwas schief oder wird durch zuviel Kraft die Dichtung verbogen, kann der neue Dichtring auch gleich wieder undicht werden.
    Beim Einbau achte darauf, dass die Dichtung parallel zur Oberfläche des Gehäuses sitzt. Gleichmäßig eindrücken, am einfachsten mit einer entsprechend großen Stecknuss und möglichst nur auf den äußeren Ring gleichmäßig Druck ausüben.
    Beim Ausbau vorsichtig sein und nicht das umliegende Gehäuse beschädigen - also nicht mit dem Schraubenzieher auf eine Gehäusekannte hebeln! Lieber den Dichtring von der anderen Seite durchdrücken/durchschlagen oder mit einem Haken herausziehen.
    Dann sollte das schon klappen.

    Konnte Dir hoffentlich weiterhelfen - viel Erfolg bei der Reparatur.
    Gruß, EDE
  • Neu

    Hallo Leute,
    danke für die Hilfe und bitte entschuldigt meine lange abwesenheit.. 8|
    Letzten Freitag bin ich endlich dazu gekommen die benötigten Teile zu bestellen. -Heute wurde dann alles geliefert.
    Werde mal schauen dass ich das ganze am Wochenende verbaut bekomme, aber denke da sollte es keine Probleme geben. :thumbsup:

    Eine andere Frage die ich an euch, vorallem an die TE300 fahrer habe, ist welche ÖLe ihr so fahrt.

    Ich habe bisher immer als
    Getriebeöl:
    Motul Motorenöl Factory Line Road Racing 300V, 15W50

    und als 2T-Öl das:
    Motul Motorenöl Factoy Line Off Road 800 2-Takt

    Was fahrt Ihr so, bzw. gibt es gegen meine Öle was einzuwenden? :/

    Gruß Despa ^^