Kaufberatung FS 650

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kaufberatung FS 650

    Hallo Berg Gemeinde,

    Mein Name ist Tristan bin neu hier im Forum und bisher ne MZ 125 SM ( 2 Jahre) eine KTM 640 LC4 06 (3 jahre) und ne 690 SMR ( 1 jahr) gefahren und ich bin auf der suche nach was mit mehr bums auf eine FS650 gestoßen die zufällig auch noch 20 km von mir entfernt steht ( ist relativ selten da ich aussem Westen komme). Die Frage die ich mir jetzt stelle ist ob sich son ding überhaupt fürn Betrieb auf Landstraßen usw. Lohnt rennstrecke wird Sie garnicht bzw extrem selten sehen ( ausser ich komm doch auf einmal auf den geschmack)

    Andere Frage ist wies mit der Ersatzteilbesorgung aussieht ? Zumindest für die Wartung ( welche ja wohl doch des öfteren gemacht werden muss) wäre es gut wenn man da einfach dran kommt und nicht stundenlang suchen muss und dann doch nix findet... am besten vlt irgendwo in der nähe wo man den quatsch auch selbst abholen kann.

    Für weitere tips bin ich dankbar.

    Hier noch der Link zum Moped:

    suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…aredAd&utm_medium=android

    Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

    Husaberg FS 650 E
    Erstzulassung: 12/2006
    Kilometerstand: 11.550 km
    Kraftstoffart: Benzin
    Leistung: 40 kW (54 PS)

    Preis: 5.800 €


    MfG Tristan
  • Eine Husaberg 650 ist sicher nicht das Landstraßenmoped, verglichen mit den Hobeln, die Du vorher hattest...
    Ersatzteilversorgung ist gut, alles online bestellbar.
    Das Angebot...die Frage ist, wann da mal ne Revision gemacht worden ist. Bei >10.000km müßte das bereits erfolgt sein. Hier mal den Verkäufer fragen, von daher kann Dir hier keiner eine ordentliche Hilfe geben, ob genau das Ding was taugt, dafür fehlen einfach die Details im Angebot.
    Viele Grüße und allzeit gute Fahrt!
  • Ihre_Werbung schrieb:

    Hallo Berg Gemeinde,

    Mein Name ist Tristan bin neu hier im Forum und bisher ne MZ 125 SM ( 2 Jahre) eine KTM 640 LC4 06 (3 jahre) und ne 690 SMR ( 1 jahr) gefahren und ich bin auf der suche nach was mit mehr bums auf eine FS650 gestoßen die zufällig auch noch 20 km von mir entfernt steht ( ist relativ selten da ich aussem Westen komme). Die Frage die ich mir jetzt stelle ist ob sich son ding überhaupt fürn Betrieb auf Landstraßen usw. Lohnt rennstrecke wird Sie garnicht bzw extrem selten sehen ( ausser ich komm doch auf einmal auf den geschmack)

    Andere Frage ist wies mit der Ersatzteilbesorgung aussieht ? Zumindest für die Wartung ( welche ja wohl doch des öfteren gemacht werden muss) wäre es gut wenn man da einfach dran kommt und nicht stundenlang suchen muss und dann doch nix findet... am besten vlt irgendwo in der nähe wo man den quatsch auch selbst abholen kann.

    Für weitere tips bin ich dankbar.

    Hier noch der Link zum Moped:

    suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…aredAd&utm_medium=android

    Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

    Husaberg FS 650 E
    Erstzulassung: 12/2006
    Kilometerstand: 11.550 km
    Kraftstoffart: Benzin
    Leistung: 40 kW (54 PS)

    Preis: 5.800 €


    MfG Tristan


    Hallo Tristan,
    Ich will dir Nix Böses aber lass es lieber, die 650 braucht einfach viel Wartung und pfelege,es sei denn Du bist ein Schraubertyp und kosten spielen keine Rolle.
    Ich bin Handwerker,ich kann das !
  • Hallo der Blinde,

    Also Schrauben tu ich eig gern und viel wenns net zwingend ne komplette Motorrevision ist aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben und machbar ist bestimmt alles :thumbsup:

    Geld fließt halt soviel da rein wie übrig bleibt nach Wohnung Futter und der Sauferei :D

    Wäre halt nur doof wenn man damit ne Tour in die Eifel machen will (so 350 km) und dann auf halber strecke Ölwechsel machen muss weil der wieder fällig ist ?(


    Gibbet denn sonst (falls die jetzt wirklich nichts für mich wäre ) Mopeds die Ihr mir empfehlen könntet mal nach zu gucken :rolleyes:

    Gruß Tristan
  • Hi @Ihre_Werbung,
    (lustiger Name übrigens)...
    ...zum Bike:
    Das Teil sieht auf den Fotos natürlich aus wie geleckt. Macht also erstmal 'nen guten und gepflegten Eindruck. Teile bekommst Du auch noch fast alle.
    Bei 4 Fahrzeugvorbesitzern stellt sich natürlich die Frage, wie gut haben die das Bike gepflegt?
    Das eine 650'er Berg in der heutigen Zeit noch so gefragt ist freut mich natürlich, aber bedenke bei Deiner Rechnung folgendes:
    • sollte eine Motorrevision fällig sein, plane mal 1500 - 2000 Euronen ein, je nachdem wer es macht wie aufwendig es ist. Lieber zu viel kalkuliert, als später ohne Kohle mit halb revisionierten Bike dastehen (Die meisten Aktiven hier im Forum revisionieren ihre Bikes vermutlich selber).
    • die Mopete ist von 2006 - also 12 Jahre alt! 5800€ für ein 12 Jahre altes Bike bei dem eventuell nochmal investiert werden muss, hört sich für mich zu teuer an... um die Investitionen kommt man in den seltensten Fällen rum, außer es wurde gerade alles frisch gemacht
    • die Wartungsintervalle bei Husabergs sind kurz. Da ist vermutlich nicht dran zu drehen. Die Maschinen wurden nicht als Alltags-Mopeds konzipiert, sonst würdest Du nicht nach Deinen beiden KTMs nach einer Berg fragen?! Super-leicht und garstig.... das hat halt auch seinen Preis. (Man kann KTM's sicherlich auch sehr garstig und leicht machen...)
    • für 6000€ bekommst Du sicherlich eine neuere Maschine, mit weniger Laufleistung, und zukünftig besserer Ersatzteillage
    • irgendwann laufen die letzten Teile für diesen Motorrad-Typ einfach aus, weil es ich für KTM nicht mehr rechnet - traurig aber wahr - damit müssen alle Berg-Liebhaber umgehen... Besitzer der älteren Modelle wissen was ich meine.
    Wenn Dich das alles nicht abschreckt, kannst Du Dich auf die Berg einlassen. Die Frage ist nur, ob sie auch wirklich 5800 wert ist?! Das musst Du schon selber entscheiden.

    Gruß,
    EDE
  • Also rein für die Landstraße würde ich mir die Kiste nicht holen. Nachdem ich circa 1000 km mit meiner über die Landstraße gefahren bin musste ich mir eingestehen das die Berg da einfach nicht hingehört.

    Längere Strecken mit Vollgas tun mir in der Seele weh und die Anfahrt in die Eifel (ca. 40 km pro Strecke) fühlen sich auch wie eine Vergewaltigung an für das Mopped.

    Seitdem steht die Berg in der Garage und freut sich auf gelegentliche Abstecher auf die Kartbahn.

    Für die Straße dann doch lieber etwas unkomplizierteres was nicht soviel Pflege Bedarf. Bis auf die Rudimentären arbeiten wie ein kleiner Service reichen meine handwerklichen Fähigkeiten leider auch nicht.

    um das klarzustellen, es handelt sich um meine persönliche Meinung und davon soll sich keiner auf den Schlips getreten fühlen.
    + KTM 990 Superduke
    + Husaberg FS 650 C