Drosselung FS 650 E

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Drosselung FS 650 E

    Hi,

    bekomme jetz wie gesagt eine 05er FS 650 E!
    Diese wird noch gedrosselt und bekommt dann auch so TÜV, also ich nehme an eben wie sie ab Werk läuft( 9kW?!?!?)
    Auf jeden Fall würde ich gerne wissen wie ne Berg ab Werk gedrosselt ist, bzw. ob vll. jemand einschätzen kann, ob sie so wie ab Werk nun wieder gedrosselt wird, oder auch evtl. andere Möglichkeiten bestehen!
    Ich würde nämlich sehr gerne die Drossel selbst rausmachen, aus Zeit und Geldgründen!
    Vll. könnt mir jemand mal sagen worauf ich alles achten sollte, also Ring im Vergaser (Gasschiebeanschlag) o.ä., und was alles möglich sein könnte, dass ich einfach nur gucke was ist gemacht was nicht und das dann umbaue/entferne.
    Vielen Dank schonmal im Vorraus.


    MfG Paddy
  • ich hab vor bei einer gedrosselten den gasschieberanschlag "gefühlt".
    ...ist ja katastrophal. das gasgriff lässt sich vielleicht 3-4 mm(!) bewegen.
    ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand so fahren kann - quasi nur mit standgas

    da greif ich mir an den kopf, ob solcher bescheuerten zulassungsvorschriften...

    aber hauptsache ich hab ein "weisses" pickerl (prüfplakette für schadstoffarme fahrzeuge) ... *schütteltdenkopf*
  • Also,
    das Ding ist definitiv über Gasschiebeanschlag gedrosselt (Katastrophe).
    Des weiteren sind laut verkäufer wohl die Düse im Vergaser verkleinert worden und noch das Blech in den Auspuff gekommen sein!
    Also nehme ich an, der Händler hat das Ding wieder rein geschweißt! Nur wenn ich von hinten reingucke kann ich nicht weit in den Auspuff reinschauen, ist das ein Lochblech oder nicht, weil dann weiß ich welches das Blech ist :lach:
    Ich habe noch Teile mitbekommen, die ich zum "freimachen" benötige, also die vorher eingebaut waren!
    Nur wie bekomme ich den Auspuff auf, und was würde passieren, wenn ich sagen wir den Gasschiebeanschlag rausmache , die Düse aber vorerst so klein lasse, und das Blech lasse/das Blech rausmache....Bitte vll. mal Möglichkeiten posten wie ich da was machen kann ohne jetz gleich zum Händler zu fahrn?

    thx

    Paddy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paddy_D-650 ()

  • freude! endlich mal wieder ein thema für mich!!!

    also: gehen wir mal davon aus, dass husaberg die 14ps so eingestellt hat, dass alles zusammen passt. mit alles meine ich drei bereiche:

    1. Luftfilter und Vergaser
    2. motor (verschlußzeiten der ventile, fluß der gase etc.)
    3. Abgasbereich (krümmer und schalldämpfer)

    erfolgreiches motorentuning bedeutet dass alle drei bereiche aufeinander so abgestimmt sind, dass das kraftstoff-gasgemisch optimal in den verbrennungsraum eingebracht, verbrannt un dann wieder herausgedrückt wird. nur eine komponente zu ändern wird dir nichts bringen. es ist immer als zusammenhängendes system zu sehen.

    Beispiele:

    1)offener luftfilter, keine veränderungen am vergaser, abgasanlage ebenfalls original. damit erreichst du nur, dass die luft leichter angesaugt werden kann, aber das chemisch optimale mischungsverhältnis von luft und kraftstoff wird evtl verschlechtert weil zu viel luft in den zylinder kommt. dadurch hättest du einen leistungsverlust. (in der regel werden motoren leicht in richtung fett es gemisch eingestellt wegen der Kühlung)

    Beispiel 2)original luftfilter, andere bedüsung, original auspuff.
    die bedüsung ist für die kraftstoffmenge im mischungsverhältnis zur luft verantwortlich. wenn du eine größere düse verwendest, aber nicht im verhältnis die passende menge luft dazu bekommst erzeugst du schwarze rauchfahnen. -> auch leistungsverlust (mischungsverhältnis zu fett) umgekehrt(kleinere düse) kann bedeuten, dass dein motor im brennraum zu heiß wird (zu mager) das gasgemisch kühlt nämlich auch den motor von innen! auf jeden fall auch leistungsverlust.


    3)ansaugbereich original. motor original, offener auspuff.
    In der regel erzeugst du mehr lärm (was ja manchmal durchaus erwünscht ist. jetzt kann durch den fehlenden gegendruck mehr abgas abtransportiert werden. das kommt aber von vorn nicht nach. also hast du nen flaschenhals im ansaugbereich.. das luft gasgemisch wird mager. deshalb müssen bei akraanlagen immer die bedüsungen geändert werden um mehr leistung zu bekommen sonst hast den gegenteiligen effekt also ebenfalls leistungsverlust.

    die drei beispiele sollen dir zeigen, wie wichtig ein ausgewogenens verhältnis der drei bereiche ist. nun zu deiner frage:

    den gasschieberanschlag und das lochblech zu entfernen wird dir vermutlich in dem setup mehr beschleunigung und leistung bringen, allerdings verlierst du deine abe!!! tuningerfolg vergleichbar wie von beispiel 3.

    wenn du die abe sowieso schon verlierst, kannst dein motorrad auch so lassen wie es ist. in deinem fall wirst aber auch probleme mit dem führerschein bekommen!

    wenn du noch fragen hast.... :top:
    früher an nachher denken!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von yetie71 ()

  • Also hier mal ein paar Bilder:

    Hier der Auspuff:

    [IMG:http://www.onlinestuffs.com/pictureupload/bild18/2d6spmngnf0krscbniuw.jpg]

    [IMG:http://www.onlinestuffs.com/pictureupload/bild18/f00m9da2kdquqzjlydp2.jpg]

    [IMG:http://www.onlinestuffs.com/pictureupload/bild18/lsdfhxyply9y4mnqbrd4.jpg]

    mir wurde vom Verkäufer gesagt, der Händler habe die Düse verkleinert, ein Gasschiebeanschlag reingemacht (den fühlt man) und eben ein Blech in den Auspuff gemacht, nur es scheint keins drin zu sein! An einer anderen Stelle könnte ja eigentlich auch keins drin sein?!?

    Dann hier nochmal von dem anderen Zeugs, vll kannst du mir sagen was das im einzelnen ist und wo ich was einbauen bzw. auswechseln muss, dann schau ich mal ob ich das hinbekommen!
    [IMG:http://www.onlinestuffs.com/pictureupload/bild18/j7bq2q7v16omcf1hhe6z.jpg]

    [IMG:http://www.onlinestuffs.com/pictureupload/bild18/5ovjs7ljcy3jatl2zg26.jpg]

    Noch eine wichtige Frage wäre: Muss das Fahrzeug, da es vorher mit 39kW eingetragen war, und nun mit 6kW vorige Woche vom TÜV abgenommen wurde etc. bei der Zulassung nochmals dem TÜV vorgeführt werden, oder langt es einfach das TÜV Gutachten und den Schein vorzulegen?
    Habe bedenken weil es ja ein Gebrauchtfahrzeug ist und wieder gedrosselt wurde, dass die das nochmal sehen wollen, zudem wurde es in BW geprüft und wird in RLP angemeldet! Dass TÜV gleich TÜV ist weiß ich :-P, will nur sichergehn dass möglichst viele Infos gegeben sind, damit man Missverständnisse möglichst ausschließen kann.
    Wenn dies mit Sicherheit nicht der Fall sein sollte, wäre das sehr gut :)

    thx schonmal


    lg Paddy

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Paddy_D-650 ()

  • lochbleche sind definitiv nicht im auspuff. wg tüv kann ich dir nix genaues sagen. ruf doch mal in der zulassungstelle an. weiß nicht ob es eine möglichkeit gibt sie gedrosselt zu fahren ohne umtragen. das spart teure gutachten.

    der rest von deinen teilen sind hauptdüse, vergasernadel,... unter dem luftfilter muß ein blech sein, dass die luftmenge begrenzt.

    ich würde mal die leute von der zulassungsstelle unverbindlich fragen.
    früher an nachher denken!
  • und was ist diese schraube mit der flügelmutter , dieses halbrunde teil, das lange stäbchen da, und das kleine stiftchen auf dem oberen foto...?

    also brauche ich diese Teile (diese schraube mit der flügelmutter , dieses halbrunde teil, das lange stäbchen da, und das kleine stiftchen) dann nicht und muss quasi nur die Düse, die Nadel und den Luftfilter ändern, dann iss alles bereit zum fahrn?Wenn dem so wäre wäre das optimal, das kann ich selbst machen! An der Einspritzung dürfte ja dann nichts zu ändern sein, sofern ich wie o.g. die "große" Düse und die Nadel reinmache (zuviel Benzin, zu wenig Luft) und folglich dann auch die Luftzufuhr durch das Entfernen des Bleches unter dem Luftfilter wiederrum vergrößere!
    Dann müsste ja alles stimmen (Luft/Benzin-Gemisch) etc und nichts mehr umzustellen sein, somit dürfte dem Motor nix passieren!

    lg Paddy

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Paddy_D-650 ()

  • hallo zusammen,
    ich müsste das Thema nocheinmal aufgreifen.

    Ich verkaufe meine FS 650e, und aktuell habe ich einen Interessenten der Sie erst noch Drosseln muss. Meine Berg war von Anfang an offen zugellasen:
    Der evtl. Käufer ist sich jetzt nicht zu 100% wie er die Berg gedrosselt zugelassen bekommt!?

    Darum meine Frage:
    Wie kann ich Ihm helfen?! Gibt es wirklich so schwierigkeiten die Berg wieder gedrosselt zuzulassen?! ich denke das es kein Problem darstellen sollte?

    Desweiteren glaube ich nicht das das Gitter wieder in den Auspuff geschweißt werden muss oder?!

    Könnt ihr mir helfen, was schicken etc!?

    Ps.: ich hätte noch eine weitere Frage (off topic, leider....hoffe wird nicht gelöscht): findet ihr den Preis zu hoch angesetzt für meine Berg? habe jetzt schon von 2 Händlern gehört das Sie viel zu teuer ist?! :evil:
    Übrigens soll das hier kein verkaufsangebot sein, möchte nur ein Feedback von euch!!!
    Danke vorab ;)


    suchen.mobile.de/motorrad-inse…e&negativeFeatures=EXPORT
  • Original von Mo2204

    Ps.: ich hätte noch eine weitere Frage (off topic, leider....hoffe wird nicht gelöscht): findet ihr den Preis zu hoch angesetzt für meine Berg? habe jetzt schon von 2 Händlern gehört das Sie viel zu teuer ist?! :evil:
    Übrigens soll das hier kein verkaufsangebot sein, möchte nur ein Feedback von euch!!!
    Danke vorab ;)


    suchen.mobile.de/motorrad-inse…e&negativeFeatures=EXPORT


    Das Problem ist eben der alte Rahmen und der zu revidierende Motor!
    ....meine Welt sind die Berge....

    Nicht alles was aus Schweden kommt muß man selbst zusammenbauen!