Berg lässt sich nicht schalten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Berg lässt sich nicht schalten

    Hallo
    es geht um eine 650er Berg, Bj.2002
    Sie hat mich heute abgeworfen und ist dummerweise auf den Schalthebel geknallt. Der ist recht verbogen, lässt sich aber bewegen aber der Gangwechsel geht gar nicht mehr. Musste im 2ten Gang nach Hause fahren.
    Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?

    Gruss
    Martin
  • RE: Berg lässt sich nicht schalten

    Original von martin119
    Hallo
    es geht um eine 650er Berg, Bj.2002
    Sie hat mich heute abgeworfen und ist dummerweise auf den Schalthebel geknallt. Der ist recht verbogen, lässt sich aber bewegen aber der Gangwechsel geht gar nicht mehr. Musste im 2ten Gang nach Hause fahren.
    Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?

    Gruss
    Martin



    Sehr warscheinlich schaltwelle gerissenm oder anschlagschraube ab!
    Wird aber nix grösseres sein!
  • hi

    hab nun die Schaltung wieder hin bekommen, endlich alles zusammen gebaut. Nun (bitte nicht lachen) geht der der Kickstarter nicht mehr :bonk:. Er lässt sich nicht durchtreten. Hab nun anschieben versucht, es ist als ob der Deko gezogen ist. Hat scheinbar mit dem Autodeko zu tun. Was hab ich da nun falsch zusammengebaut?

    Gruss
    Martin
  • Hi,

    ja da hast Du wohl die Kickstartermechanik falsch zusammengebaut,
    bzw. dir ist die Welle rausgerutscht. Wahrscheinlich hattest Du den Kuppl.korb runter oder?
    Dabei kann das schnell mal passieren.
    Das Zusammenbauen der K-Welle lässt sich schlecht erklären.
    Jedenfalls musst Du drauf achten, dass die Sperrklinke, der kleine Pin mit der Feder innen im Mitnehmerzahnrad (englische Bezeichnung: engagement key) links vom Anschlag steht (Anschlagblech, welches mit den 2 Kreuzschrauben befestigt ist).
    Falls das nämlich nicht der Fall ist, also der Pin rechts vom Anschlag steht, ratscht Du beim Kicken immer mit
    dem Pinnökel am Anschlagblech vorbei. Das gibt fiese Spuren. Undgeht folglich sehr schwer bis garnicht.

    Du musst also die Welle mit der Feder irgendwie montieren, so halb reinstecken und mit dem Kickstarter verdehen (nach rechts),
    und schließlich die ganze Welle nach hinten schieben, so dass beim zurückschnellen
    der Welle, diese in der Ausgangsposition vorm Anschlagblech stehen bleibt.

    Viel Erfolg
  • ja der liebe Kicker..

    wie schon @hribman geschrieben hat. musst du das nochmals zerlegen.
    Zur Info. (wenn er einmal ausgeklinkert hat)
    muss man das Sicherrungsblech mit den 2 Kreuzschlitzschrauben wegnehmen um es Vorzuspannen, geht um einiges schneller, als wenn man es anderst versucht.
    Einfach den Kicker hinten raufstecken. damit hat man genung hebelarm um ihn zu drehn und vorspannen. in Position halten. Blech wieder drauf und es passt...

    (Nicht den O.Ring) vergessen.. :o))

    Häufigster Grund, warum der kicker raus fällt ist, man vergisst den O-Ring. welcher zu Dichtung Zwischen Kicker und Büchse liegt.
    mann zieht am Deckel und schon kommt alles raus...

    Also . O-Ring rausnehmen und Kickerwelle immer wieder reindrücken, damit er bleibt wo er hingehört... :D :D
    und schon ist alles palleti...

    gr.ro