Husaberg FE 650 kein Zündfunken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Husaberg FE 650 kein Zündfunken

    Moin Moin,

    ein Kumpel besitzt eine FE 650 von 2003 mit SEM Zündung.

    Folgendes Problem:
    Nach längerer Fahrt (ca. 100km) bei Regen, hielt er an einer Tankstellen. Anschließend schaffte er es nicht mehr die Husaberg anzubekommen (Kicken). Die Berg wurde mit dem PKW nachhause gebracht.

    Zunächst haben wir (hatten wir eh vor) den Vergaser gereinigt und neu bedüst, sowie den Gasschieber erneuert (Dell Orto PHM 40 ZS1). Sicherheitshalber haben wir den Zündungsdeckel abgenommen und den Stator (3 Inbusschrauben) gelöst, um diesen auf evtl. Beschädigungen zu prüfen - sieht ganz ok aus (siehe Bilder).

    Das ganze wurde nun wieder zusammengeschraubt, allerdings bekommen wir keinen Zündfunke beim Kicken. Was haben wir getestet/geändert:

    1. Zündkerze gewechselt
    2. Zündkerzenstecker gewechselt
    3. Zündung ohne Kerze/Stecker nur mit Kabel getestet
    4. Alle Kabel an der SEM Zündung kontrolliert

    Wir bekommen keinen Zündfunken.

    Nun mein erster Verdacht:
    Nachdem wir die Zündung geöffnet haben um nach Beschädigungen am Stator zuschauen, haben wir die Markieren gesehen. Kann es sein das wir keinen Funken bekommen, da die Zündung ggfs. nicht korrekt/richtig montiert ist? Wie macht man das? ich finde dazu nichts im Netz :(
  • Hallo zusammen,

    den Stator werde ich morgen prüfen.

    Zwei Fragen noch vor ab:

    1. Benötigt man eine "funktionierende / volle" Batterie um ein Zündfunken via Kickstarter zu erzeugen oder ist diese nicht von Nöten? Die aktuelle ist platt, Blinker tun nicht mehr, die Hupe mach einen minimalen Murkser
    2. Killschalter prüfen:
    Ich habe dazu im Forum gelesen, das man das Orangene Kabel auf "Masse Durchgang" prüfen muss. Ich muss sagen das ich von Elektrik absolut keinen Schimmer habe und ich diese Arbeiten an den Motorrädern immer gehasst habe und mich echt doof angestellt habe. Ist das so auf dem Bild richtig? Sorry :-/ So piepst am Multimeter nichts, auch nicht wenn ich den Schalter betätige.

    Was ich heute noch gemerkt habe:
    Wenn ich das Batterieladegerät ranhänge, Zündung auf EIN und dann das Licht anschalte, haut es mir immer die Sicherung am Ladegerät raus - kann das auf irgendeiner Art und Weise mit dem Fehler zutun haben?

    Vielen Dank im Voraus
    Bilder
    • IMG-20161011-WA0043.jpeg

      837,78 kB, 1.836×3.264, 154 mal angesehen
  • Also die Zündung hat eigentlich mit der Batterie nichts zu tun. Der Stator erzeugt über die 3 Kabel (Rot,Grün,Schwarz) die Zündspannung die direkt zur Zündspule geht.

    Die Orangene Leitung ist für den Kiloschalter zuständig. Der schaltet im gedrückten Zustand das orangene Kabel auf Masse, sollte das also abgesteckt sein und nirgendwo eine Messeverbindung haben (also auch nicht den Rahmen berühren) so unterbricht es den Zündfunken nicht.

    Mess zunächst wie oben schon beschrieben wurde den Statur durch das wäre auch meine Erste Anlaufstelle.
  • Karsten schrieb:

    Stator:

    schwarz gegen rot 1,7kOhm
    schwarz gegen grün 165 Ohm +/- 20 Ohm
    grün gegen rot 1,7 kOhm
    gelb gegen gelb 1,0 Ohm
    Ich habe noch eine Frage zum messen. Wie besprochen ist Elektrik garnicht mein Ding, den Multimeter habe ich mir ausgeliehen da ich sonst kein Plan zur Verwendung habe - ich muss mich da erstmal einlesen.


    So habe ich es eingestellt wenn ich "kohm" also Schwarz gegen Rot und Grün gegen Rot messen möchte.


    So habe ich es eingestellt wenn ich "ohm" messen möchte, also Schwarz gegen Grün 165 Ohm +/- 20 Ohm und Grün gegen Rot 1,7 kOhm.

    Sind die Einstellungen so richtig?

    Fragen zum Vorgehen beim Messen:
    1. Muss die Zündung dazu eingeschaltet oder ausgeschaltet sein?
    2. Kann der Stator verbaut bleiben oder muss dieser ausgebaut werden?
    3. Messe ich die drei Kabel dort, wo sie mit einer Steckverbindung zusammen sind?
    4. Ich stecke die 3 Kabel auseinander und halte bspw. den Schwarzen Pin auf das Grüne Kabel und den Roten Pin auf das Rote Kabel, dann sollte der Wert angezeigt werden?
    Sorry nochmal für die vermutlich Anfänger haften Fragen.

    Viele Grüße
    Chris :sleeping:
  • Massari schrieb:


    Sind die Einstellungen so richtig?


    Also allgemein stellt man immer den Messbereich so ein, dass man den kleinsten wählt, bei dem der Messwert noch angezeigt werden kann.

    Eigentlich ist diese ganze Messbereich einstellt Geschichte ein Relikt aus alten Zeiten wo die Messgeräte noch ne analoge Anzeige hatten.


    für die zu erwartenden 1,7 kOhm würde ich als Messbereich nicht "2000kOhm" sondern eben "20kOhm" nehmen weil es eben der nächst größere ist als der zu erwartende Messwert. Die Anzeige ist dann etwas genauer aber das ist noch überlebenswichtig.


    Um die 165 Ohm zu messen ist der Messbereich 200 Ohm aber total korrekt.


    Wenn man es gaaaaanz genau nehmen will bekommt man immer beigebracht dass man sich vom größten Messbereich nach unten ran tasten soll bei unbekannten Messwerten.

    Fragen zum Vorgehen beim Messen:
    1. Muss die Zündung dazu eingeschaltet oder ausgeschaltet sein?

      Das ist egal. die Kabel die du misst gehen direkt zu den Spulen. Das zündschloss unterbricht die Zündung in der Zündspule.


    2. Kann der Stator verbaut bleiben oder muss dieser ausgebaut werden?

      Sollte verbaut bleiben können


    3. Messe ich die drei Kabel dort, wo sie mit einer Steckverbindung zusammen sind?

      Jep


    4. Ich stecke die 3 Kabel auseinander und halte bspw. den Schwarzen Pin auf das Grüne Kabel und den Roten Pin auf das Rote Kabel, dann sollte der Wert angezeigt werden?

      Jep.



  • James_650 schrieb:

    Massari schrieb:

    Sind die Einstellungen so richtig?


    Also allgemein stellt man immer den Messbereich so ein, dass man den kleinsten wählt, bei dem der Messwert noch angezeigt werden kann.

    Eigentlich ist diese ganze Messbereich einstellt Geschichte ein Relikt aus alten Zeiten wo die Messgeräte noch ne analoge Anzeige hatten.


    für die zu erwartenden 1,7 kOhm würde ich als Messbereich nicht "2000kOhm" sondern eben "20kOhm" nehmen weil es eben der nächst größere ist als der zu erwartende Messwert. Die Anzeige ist dann etwas genauer aber das ist noch überlebenswichtig.


    Um die 165 Ohm zu messen ist der Messbereich 200 Ohm aber total korrekt.


    Wenn man es gaaaaanz genau nehmen will bekommt man immer beigebracht dass man sich vom größten Messbereich nach unten ran tasten soll bei unbekannten Messwerten.

    Fragen zum Vorgehen beim Messen:
    1. Muss die Zündung dazu eingeschaltet oder ausgeschaltet sein?

      Das ist egal. die Kabel die du misst gehen direkt zu den Spulen. Das zündschloss unterbricht die Zündung in der Zündspule.


    2. Kann der Stator verbaut bleiben oder muss dieser ausgebaut werden?

      Sollte verbaut bleiben können


    3. Messe ich die drei Kabel dort, wo sie mit einer Steckverbindung zusammen sind?

      Jep


    4. Ich stecke die 3 Kabel auseinander und halte bspw. den Schwarzen Pin auf das Grüne Kabel und den Roten Pin auf das Rote Kabel, dann sollte der Wert angezeigt werden?

      Jep.





    Super, vielen Dank für deine Infos. Ich werde das heute Testen
  • ich habe nun nochmal gemessen:

    Schwarz gegen Grün - springt zw. 22.3 und 30 herum ... auf 200o eingetellt

    Schwarz gegen rot oder grün gegen rot also kohm habe ich auf 20k gemessen ... sicherhaltshalber auf alle Stufen. Hier wird mir rein garnichts angezeigt.

    Wenn der Stator defekt ist, zeigt er dann garnichts an oder falsche Messwerte? Vllt. hat ja auch mein Multimeter einen Schuss
  • Hatte mal meinen Stator, der noch funktionierte, auch mal durchgemessen. Den neuen, den ich wegen gerissenem Gehäuse damals brauchte, auch. Die Werte unterschieden sich etwas.
    Schwarz gegen Grün lag bei alt 168 Ohm, alt, neu 151 Ohm.
    Schwarz gegen rot, Grün gegen rot alt 1,8kOhm, neu 3KOhm.

    Bei Dir klingts eher nach Defekt. Batterie vom Messgerät frisch?
    Oder mess doch mal was, von dem Du die Widerstände weisst.

    Stefan
    "Sicher ist, dass nichts sicher ist, selbst das nicht". (Ringelnatz)
  • Karsten schrieb:

    bei schwarz gegen grün solltest du 200 Ohm einstellen.
    habe ich ...200ohm (sieht oben aus wie 2000)

    Nichts destotrotz: Morgen kommt ein Kumpel, ist Elektriker, der schaut sich das noch einmal an.

    Ich gehe aber davon aus das der Stator defekt ist. Ich habe gehört das Electrix welche anbieten. Reicht da ausschlieslich der Stator oder muss Spannungsregler und CDI mit gewechselt werden?
  • Hallöschen,

    ich konnte nun nochmal mit einem Kumpel und seinem besseren Multimeter den Stator messen.

    Schwarz auf Rot und Grün auf Rot zeigen nicht 1,7kohm sondern 1,7 MEGA OHME an
    Schwarz auf Grün zeigt 22ohm an.

    Schwarz auf Gründ, der gleiche Wert kam bei mir auch raus ... und mit den eigentlichen 165ohm deutlich zu wenig. Mein Kumpel meinte, die 1,7kohm hat es bei mir nicht angezeigt da diese außerhalb des Multimeters von mir lagen (Billigteil).

    Somit ist nun klar, das der Stator defekt ist.

    Meine Frage an Euch: Wenn ich den von Electrix kaufe, wie ist das mit den beiden Gelben und dem blauen Kabel? Diese sind ja nicht gesteckt - bedeut abtrennen und wieder zusammen löten?